Eltern-Fortbidung "Hilfe (bei den Hausaufgaben"

Drucken
Erstellt am 19. Februar 2018
Geschrieben von Reutersbrunnenschule

 Am Abend des 25.01. trafen sich einige interessierte Eltern und Erzieher aus den umliegenden Horten zu der Veranstaltung „Hilfe (bei den) Hausaufgaben“.

Für die Veranstaltung konnte über das Projekt „familienfreundliche Schule“ Herr Christian Dintenfelder, zurzeit als Konrektor an der Ludwig- Uhland- Schule tätig und ausgebildeter Staatl. Schulpsychologe und Coach (LBSP), als Referent gewonnen werden. Praxisnah konnten so viele anschauliche Beispiele und alltagsbekannte Probleme und deren Lösungsansätze präsentiert werden.

 In dem knapp einstündigen Vortrag kamen neben gesetzlichen Grundlagen und Grundlagen der kindlichen Entwicklung wie der Konzentrationsfähigkeit auch mögliche Ursachen für Schwierigkeiten bei der Bewältigung von Hausaufgaben zu Sprache. Sehr deutlich wurde darauf hingewiesen, dass das grundsätzliche Ziel bei Hausaufgaben in der SELBSTÄNDIGEN BEARBEITUNG der Hausaufgabe durch DEN SCHÜLER/IN liegt.

Da sich leider kein pauschales Kochrezept zur Abhilfe bei Schwierigkeiten erstellen lässt, wurde das definieren von Zielen nach dem „SMART“-Prinzip, klaren äußeren Strukturen und auch einem definierten Tageszeitpunkt als Grundbausteine dargestellt. Klar herausgearbeitet wurde, welches Vorgehen nicht hilfreich ist, wie Lösung durch Eltern, Appell an mehr Leistung, unaufrichtiges Loben („gut, aber...“). Zum Abschluss des Vortags wies der Referent darauf hin, dass das feste Vereinbaren von Zeit der Eltern mit den Kindern nach Erledigung der Hausaufgaben sinnvoll ist, um zu vermeiden, dass das Kind versucht durch die Hausaufgaben gemeinsame Zeit mit den Eltern zu „schinden“.

Durch den fachlich fundierten und im Stil locker gehaltenen Vortag kam es im Anschluss zu einer angeregten Fragerunde mit Herrn Dintenfelder.

Eine gelungene Fortbildung für die Anwesenden endete mit der Erkenntnis: Mehr oder weniger große Hürden sind in den meisten Familien vorhanden, Patentrezepte gibt es leider nicht. Hinterfragen und Reflektieren der eigenen Haltung und des eigenen Verhaltens durch die Eltern sind wahrscheinlich ein erster Ansatz, die Bewältigung der Hausaufgaben für die Kinder einfacher zu gestalten.