Stärkung der kollegialen Zusammenarbeit

Drucken

An der Reutersbrunnenschule gibt es innerhalb der vier verschiedenen Jahrgangsstufen regelmäßig stattfindende Stufenkonferenzen, in denen die jeweiligen Klassenleiter und auch Fachlehrer Absprachen treffen, Ideen austauschen und ihr Vorgehen gemeinsam reflektieren. So werden hier beispielsweise Probeninhalte miteinander abgesprochen, Unterrichtssequenzen geplant und Unterrichtsgänge angeregt. Zu einer dieser Jahrgangsstufenkonferenzen werden auch Erzieherinnen der kooperierenden Horte eingeladen, um wiederum gemeinsame Absprachen zu treffen und sich auszutauschen.

Die Lehrkräfte haben im Rahmen der kollegialen Hospitation die Möglichkeit den Unterricht von KollegInnen zu besuchen. Ziele sind dabei eine Weiterentwicklung der Lehrerpersönlichkeit sowie die Erweiterung von Handlungsperspektiven. Der kollegiale Austausch ist immer wieder sehr anregend für die eigene Gestaltung des Unterrichtes.

Im Hinblick auf die zu erwerbende Methodenkompetenz unserer Schüler möchte das Kollegium der Reutersbrunnenschule verschiedene Methoden im Unterricht fest verankern. In den regelmäßigen Jahrgangsstufenkonferenzent findet immer auch ein Methodenaustausch statt, dabei werden die unterschiedlichen Methoden hinsichtlich ihrer Kompetenzsteigerung und des Lernzuwachses bei den Schülern reflektiert. Auch die zahlreichen Lehramtsstudenten und Lehramtsanwärter in unserem Haus bringen sich in diesen Austausch ein. 

Die Lehrkräfte unterstützen sich des Weiteren im Rahmen der AG kollegiale Fallberatung. Die Kollegiale Fachberatung ist ein strukturiertes Beratungsgespräch in einem gleichbleibenden Kolleginnenkreis. Eine Teilnehmerin stellt einen "Fall" vor, ein Problem, was sie in ihrer täglichen Arbeit belastet bzw. in ihrer pädagogischen Arbeit einschränkt. Nach einem feststehenden Ablauf und mit verteilten Rollen wird diese Kollegin von den übrigen Teilnehmerinnen beraten. Ziel ist es, Lösungen für das konkrete Praxisproblem zu finden, Ideen zu sammeln, um mit der belastenden Situation in Zukunft besser umgehen zu können.