Viertklässler hinterlassen Spuren im Schulhaus

Drucken
Erstellt am 18. Juli 2017
Geschrieben von Maria Dolezyk

Ein pädagogisches Projekt, gefördert von der Stadt Nürnberg und der Brochier-Stiftung

Unter dem Motto „Viertklässer hinterlassen Spuren im Schulhaus“ haben die 4. Klassen die Sitzgruppe im Schulhof mit Mosaikbildern gestaltet. Unterstützt wurden sie von der Mosaikkünstlerin Margaretha Mayr. Jeden Tag war ein andere Klasse an der Reihe und „puzzelte“ kleine Fliesenstücke, Muggelsteine und Spiegelchen zu Bildern zusammen. Dabei waren neben Fingerspitzengefühl vor allem Geduld und Ausdauer gefragt.

„Das Mosaikprojekt war anstrengend. Zuerst musste man die Steinchen legen. Das war schwer, weil nicht jedes Steinchen passte. Als das Bild fertig war, mussten wir kleben, was viel Ausdauer brauchte. „          
  Alexander, 4a
„Es war schwer, die einzelnen Teile richtig zu Bildern zusammenzusetzen.“      
Melina, 4b
„Man musste sorgfältig und ordentlich arbeiten.“      
Sheyla, 4b
„Es war sehr schön, das Echsenbild zu legen und zu kleben.“                 
Daniel, 4b
„Ich fand das Mosaikprojekt sehr toll, weil es was Neues war und echt Spaß gemacht hat. Manchmal war es schwierig, weil man die Steine genau legen muss. Mit dem Kleber zu arbeiten war ein bisschen nervig, weil die Finger mit Kleber voll waren. Trotzdem war es schön, die Leistung unserer Gruppe zu präsentieren.“     
Adam, 4c

„Alle Bilder sind schön geworden!“

„Das hat Spaß gemacht!“                                                                                                                    

„Toll, dass wir mit einer echten Künstlerin arbeiten durften!“      

Klasse 4d

Das Legen

 

 

Das Kleben

 

 

Das Verfugen

 

Die Ergebnisse

Klasse 4a

 Klasse 4b

Klasse 4c

Klasse 4d